Die 10 Regionalvereine des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks SAH engagieren sich schweizweit für Arbeit, Bildung und Integration. Auf regionale Bedürfnisse zugeschnitten werden Angebote entwickelt, die auf ein gemeinsames Ziel hin arbeiten:
 

70 Prozent der jungen Menschen, die Sozialhilfe beziehen, verfügen über keinen Berufsabschluss. (Quelle: SKOS Factsheet "Junge Erwachsene") Jede/r sechste Arbeitslose ist langzeitarbeitslos. (Quelle: Bundesamt für Statistik) Mehr als 40 Prozent der langzeitarbeitslosen Personen sind über 50 Jahre alt. (Quelle: Seco) Jede/r elfte Jugendliche in der Schweiz ist arbeitslos. (Quelle: Erwerbslosentatistik gemäss ILO)

 

 Wollen wir das? Nein!
Lassen wir die Arbeitslosigkeit verschwinden!
 

 

Die 10 Regionalvereine des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks engagieren sich dafür,
dass die Arbeitslosigkeit in der Schweiz verschwindet.
Unterstützen Sie uns dabei!
Auf Facebook teilen
Spenden Sie dem Regionalverein Ihrer Wahl!

Wer keine Stelle hat findet kaum Akzeptanz
Gesundheitliche Probleme und kein Job: Acht lange Jahre drehte sich Peter Fuchser in der Abwärtsspirale. Mit Hilfe des SAH konnte er sich daraus befreien und blickt heute optimistisch in seine berufliche Zukunft.
PDF Download
Der Austausch hat mir gut getan
Philip Ottiger hatte die Hoffnung auf eine Lehrstelle schon aufgegeben. Bis ihn die Gemeinde beim Arbeitsintegrationsprogramm SAH INTEGRO anmeldete. Er hatte Glück und erhielt nach einem Arbeitseinsatz im selben Betrieb eine Lehrstelle als Gestalter Werbetechnik.
PDF Download
Meine Ausbildung will ich auf jeden Fall beenden
Eigentlich wollte Sarah Kammerhuber so schnell wie möglich nach Thailand auswandern. Dass sie als 16-Jährige Mutter wurde, wirbelte ihren Lebensplan ganz schön durcheinander.
PDF Download

Wir vom Schweizerischen Arbeiterhilfswerk (SAH) bauen Brücken, um Menschen in die Arbeitswelt und die Schweizer Gesellschaft zu integrieren. Seit 80 Jahren.
Jeder unserer zehn Regionalvereine entwickelt Angebote, die auf die Bedürfnisse in der jeweiligen Region zugeschnitten sind.
Einige Beispiele
Restaurant Libelle
Die Libelle ist eine Luzerner Quartierbeiz und zugleich eine professionell geführte soziale Unternehmung, die Erwerbslose für die Integration in den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert. Mehr dazu
CT2  - Coaching TransFair
An junge Menschen zwischen 18 und 30, die ihre Lehre oder ihr Studium abgeschlossen haben und nun auf der Suche nach ihrer ersten Arbeitsstelle sind, richtet sich dieses Angebot.  CT2 begleitet sie im Prozess der Stellensuche. CT2 bieten mehrere Regionalvereine an, wählen Sie den Verein in Ihrer Nähe.
ArbeitPlus
Das Programm ArbeitPlus begleitet vorläufig aufgenommene Personen und anerkannte Flüchtlinge beim Einstieg in die Arbeitswelt. Mehr dazu
VIDEO: MAKING OF  


Gesundheitliche Probleme und kein Job: Acht lange Jahre drehte sich Peter Fuchser in der Abwärtsspirale.



 


Mehr als 40 Prozent  der langzeitarbeitslosen Personen sind über 50 Jahre alt.




 


Wir vom Schweizerischen Arbeiterhilfswerk (SAH) bauen Brücken, um Menschen in die Arbeitswelt und die Schweizer Gesellschaft zu integrieren. 


 
Video: Making of